Große Kinderbadewanne

Artikel lesen

Du suchst eine Babybadewanne mit idealer Größe?

Obwohl es im Internet mit Sicherheit nicht an Angeboten mangelt, lässt sich nur schwer herausfinden, ob eine Kinderbadewanne groß oder klein ist. Angaben zu Füllmengen, Länge und Höhe fehlen meist.

Hier erfährst Du, wie Du im Internet mit Leichtigkeit ermittelst, ob eine Babybadewanne groß genug ist.

Nur mit der richtigen Größe fühlt sich Dein Baby wohl. Außerdem entscheidet sie darüber, wie lange Du eine Kinderbadewanne nutzen kannst.

Dann kann auch bald bei euch so munter gebadet werden:

 Hier findest du die gezeigte Babybadewanne >>

Die Maße für eine große Babybadewanne

In der Tat lässt sich nur schwer ermitteln, ob eine Babybadewanne groß oder klein ist. Entweder fehlen die Größenangaben vollständig oder die Hersteller weisen lediglich in Zentimetern daraufhin, wie sich die Maße der Wanne gestalten. Bei der Mehrzahl der Angebote findest Du die gewünschten Zentimeterangaben nicht.

So kann eine Babybadewanne als groß eingeschätzt werden, wenn die Länge bis zu 100 cm umfasst.

Kleine Wannen sind in der Regel meist jedoch nicht größer als 80 cm.

In Abhängigkeit von Länge und Höhe schwankt das Füllvermögen. Es bewegt sich meist zwischen 10 und 20 Litern.

Ist eine Kinderbadewanne groß, kannst Du sie lange nutzen. Einige Kinder ziehen sie noch mit einem Jahr der Elternbadewanne vor. Bei kleineren Modellen kommst Du meist nicht um den Zweitkauf herum. Dein Kind verdreifacht im ersten Lebensjahr sein Körpergewicht und legt deutlich an Länge zu. Aus diesem Grund muss ein kleines Modell meist schon nach einem dreiviertel Jahr gegen eine große Wanne getauscht werden.

So findest Du die richtige Größe – aber Vorsicht

Da die meisten Angebotsbeschreibungen keine Angaben zur Größe und dem Volumen der Badewanne enthalten, ist es verständlich, dass es schwer fällt einzuschätzen, ob eine Kinderbadewanne groß genug ist.

Zudem muss in den ersten Lebensmonaten eine Babybadewanne, die groß ist, nicht immer die richtige Wahl sein. Natürlich ist Dein Kind das Leben im Wasser gewöhnt, doch es gibt viele Kinder, die gerade in den ersten Monaten eine enge Badeumgebung bevorzugen.

In diesem Fall musst Du nach Alternativen suchen.

Auch wenn Du eine kleine Babybadewanne meist schon nach einigen Monaten gegen eine Kinderbadewanne, die groß genug ist, austauschen musst, solltest Du auf Alternativen wie das Waschbecken oder die Elternbadewanne verzichten.

Im Waschbecken hast Du nicht ausreichend Platz. Außerdem ist der Wasserhahn störend.  Die Elternbadewanne ist als Kinderbadewanne zu groß, sodass sich viele Kinder darin nicht wohlfühlen. Außerdem brauchst Du hierfür sehr viel Wasser. Ist Dein Kind ein Bademuffel, empfiehlt sich für Dich der Kauf eines Badeeimers, den Du bequem in den ersten sechs Monaten nutzen kannst. Im Badeeimer fühlt sich Dein Baby wie im Mutterleib.

Damit Du Dein Baby möglichst lange bequem in der Babywanne baden kannst, sollte die Babybadewanne groß genug sein. Schau Dir doch einfach mal wie andere Eltern es machen:

 Die gezeigte Wanne wird von vielen Eltern empfohlen. Sie gehören zu den größten und sichersten Modellen, die auf dem Markt zu finden sind. Hier findest du das Modell bei Amazon

Sie bietet Deinem Baby mit einer Länge von 100 cm (obere Kante) ausreichend Platz zum Spielen und Plantschen. Du kannst sie, da die Kinderbadewanne groß genug ist, problemlos im ersten Jahr nutzen. Auch wenn Dein Baby in der Badewanne sitzt, überzeugt sie mit ihren geräumigen Maßen. Du kannst auch einen Badewannensitz benutzen.

Denke beim Kauf immer daran, dass das Baden auch für Dich so bequem wie möglich sein sollte. Aus diesem Grund bietet es sich an, dass Du nicht nur eine Babybadewanne, die groß ist, kaufst, sondern ein Modell wählst, das Du mit einem Gestell kombinieren kannst.  So schonst Du Deinen Rücken! Alle Artikel zum Thema Babybadewanne mit Gestell

Kurze Zusammenfassung

Grundsätzlich ist es praktisch, wenn Du eine große Badewanne wählst. Du kannst eine große Wanne lange nutzen.

Ist Dein Baby ein Bademuffel und will garnicht in das Wasser, kannst Du auf einen Badeeimer ausweichen. Er ist kleiner und erweckt bei Deinem Schatz den Eindruck, dass es sich im Mutterleib befindet. Damit wird das Baden rasch zum Genuss. Eine Babybadewanne wirst aber mit der Zeit trotzdem kaufen müssen.

Hier findest du die empfohlene Kombination aus Größe und Gestell

Auf Alternativen wie Waschbecken und Elternbadewanne solltest Du dagegen verzichten.

© 2018 · Impressum

Hier steht was!

script