Viele wissen es nicht! So kannst Du auch Dein Baby baden, wenn Dein Badezimmer ein Platzproblem hat

Wohin eine Babybadewanne stellen

Das Raumwunder für die Dusche: Die etwas andere Babybadewanne – Faszinierend und absolut kostengünstig!

Du erwartest ein Baby und willst es Deinem kleinen Liebling so schön wie möglich machen? Doch da gibt es ein Problem: Dein Badezimmer ist einfach zu klein für eine Babybadewanne und verfügt darüber hinaus nur über eine Dusche!

Aber auch wenn Dein Badezimmer winzig ist und Du im ersten Moment keinen Platz für das Badevergnügen Deines Babys hast, musst Dein kleiner Schatz nicht auf das Badeerlebnis verzichten.

Gerade für kleine Badezimmer ist eine Babybadewanne für Dusche ideal.

Am Ende dieser Seite erfährst Du, was die Babywanne für Dusche so flexibel und praktisch macht.

 

Wie Du trotz Platzmangels in Deinem Badezimmer die richtige Babybadewanne findest

Nicht nur im Kinder- und Wohnzimmer muss alles für Dein Baby vorbereitet werden. Auch im Badezimmer gilt es einige Vorkehrungen zu treffen. Immerhin brauchst Du nicht nur einen Platz zum Wickeln, sondern auch einen Ort, an dem Du Dein Baby baden und waschen kannst.

Da gibt es nur ein Problem:

Dein Badezimmer ist einfach viel zu klein, um eine klassische Babybadewanne zu verwenden. Keine Sorge, damit bist Du keineswegs allein. Vielen werdenden Eltern geht es genauso. Mittlerweile gibt es einige clevere Lösungen, die Du nutzen kannst. Lass Sie uns gemein anschauen!

Hier weiterlesenSo könnte Deine Lösung aussehen:

Grundsätzlich kannst Du in einem Badezimmer mit ganz verschiedenen Platzproblemen konfrontiert werden.

 

Verfügt Dein Bad nicht über eine Dusche, sondern nur über eine Badewanne, hast Du quasi noch die Qual der Wahl.

Deine Auswahl wird schwer, wenn Dein Bad nur eine Wanne hat!

Du kannst Dich für eine Babybadewanne mit Gestell oder einen Aufsatz für die Elternwanne entscheiden.

Eine dritte Lösung wäre der Badeeimer, den Du in den ersten Lebensmonaten problemlos nutzen kannst.

Übrigens gibt es Babys, die sich in diesem besonders wohlfühlen.

 

Besitzt Dein Bad dagegen nur eine Dusche…

Hat Dein Badezimmer nur eine Dusche?

und keine Wanne, sind die Möglichkeiten zwar nicht mehr allzu umfangreich, doch auch hier musst Du nicht auf den Badespaß mit Deinem Baby verzichten.

Eine preiswerte und ebenso gute Lösung ist die Faltbabybadewanne. Diese Babywanne für Dusche kannst Du aber erst nutzen, wenn Dein Kind schon größer ist, sodass es alleine in dem Wasser sitzen kann.

Die Babybadewanne für Dusche wird in Einheitsgrößen angeboten. Sie ist daher passend für sämtliche handelsüblichen Duschen.

Für viele Babys eignet sich die Babywanne für Dusche ab einem Alter von sechs Monaten. Besitzt Dein Bad nur eine Dusche, kannst Du auch eine Babybadewanne mit Gestell oder den Badeeimer verwenden.

 

Für besonders kleine Badezimmer gibt es mittlerweile sehr clevere Lösungen.

Ein sehr kleines Badezimmer und die Lösung

So kannst Du Dich an einer Bade-Wickel-Kombi bedienen.

Eine solche Kombination ist sehr praktisch, da Du sie auch im Kinderzimmer verwenden kannst. So bist Du immer mobil.

 

Doch welche Lösung ist nun die Richtige für Dich?

 

Dein Problem ist klar, wähle jetzt die richtige Lösung – wähle die passende Wanne für Dein Baby aus!

 

Du siehst: Es gibt allerhand Lösungen, die Du fürs Badevergnügen Deines Babys nutzen kannst.

Lass sie uns noch einmal genauer ansehen.

Beginnen wir mit dem Badeeimer

Der Badeeimer ist zum wahren Trend geworden.

Warum der Eimer nicht überflüssig ist!

Hier Klicken

Schauen wir uns zunächst die Vorteile an:

  • Er eignet sich bestens für kleine Badezimmer, weil er nur wenig Platz braucht.
  • Dein Baby fühlt sich wie im Mutterleib. Dadurch bietet er sich für Kinder an, die zu Beginn nur wenig Spaß an der Freiheit einer echten Babybadewanne haben.
  • Er hat eine angenehme Größe, sodass Du ihn problemlos auf dem Boden stellen kannst, wenn Du Dein Kind badest.
  • Ein entscheidender Pluspunkt ist der geringe Wasserbedarf.  Schon wenige Liter reichen, um den Badeeimer ins Badeparadies zu verwandeln.

Es gibt also allerhand Punkte, die für den Badeeimer sprechen. Aber er hat auch Nachteile:

  • Aufgrund der geringen Größe kannst Du ihn nur in den ersten Lebensmonaten Deines Babys verwenden.
  • Doppelinvestitionen lassen sich bei dem Badeeimer nicht vermeiden. Irgendwann musst Du eine andere Lösung für Dein Baby finden.
  • Dein Baby hat kaum Platz zum Spielen und Plantschen. Diese Enge gefällt nicht jedem Kind.

 

Besitzt Dein Bad eine Badewanne, kannst Du Dich für eine Babywanne mit Aufsatz entscheiden

Badewannenaufsatz - Die perfekte Lösung

Hier Klicken

Diese Lösung ist recht praktisch:

  • Einfache Handhabung. Der Aufsatz muss einfach auf die Elternwanne gestellt werden. Die Babybadewanne wird vollständig integriert.
  • Dein Baby hat ausreichend Platz zum Spielen und Plantschen
  • Der Wasserverbrauch ist deutlich geringer als bei der Elternwanne.

Alles ist allem ist die Babybadewanne mit Aufsatz sehr praktisch. Doch auch sie hat wie der Badeeimer einige Ecken und Kanten:

  • Der Aufsatz ist recht groß und lässt sich nach dem Baden nur schwer verstauen.
  • Das Set bietet keinen zusätzlichen Platz für Handtücher und Badeutensilien.
  • Durch den Aufsatz wird die Badewanne nicht in eine angenehme Höhe gebracht, sodass vor allem mit zunehmendem Gewicht Deines Babys das Baden schwieriger wird.
  • Die Stabilität hängt entscheidend von der Aufsatzqualität ab.

 

Deutlich komfortabler ist die Babybadewanne mit Gestell

Das Gestell das überalle Platz findet

Hier Klicken

Sie wird in unterschiedlichen Preisklassen angeboten und bietet Dir sehr viel Flexibilität:

  • Du kannst das Gestell an jedem beliebigen Ort aufstellen. Am besten lässt es sich in Elternwanne oder Dusche positionieren. Hier ist es kein Problem, wenn Wasser beim Plantschen danebengeht.
  • Das Aufstellen ist besonders einfach und erfordert nicht viel Kraft.
  • Nach dem Bad kannst Du das Gestell einfach zusammenklappen und beispielsweise hinter der Tür verstauen.
  • Durch das Gestell befindet sich die Badewanne in der idealen Höhe, sodass Du Dein Kind sicher und bequem baden kannst. Rückenschmerzen sind damit ein Fremdwort.
  • Der Wasserverbrauch ist natürlich deutlich geringer als in der Elternwanne.

Doch wie bei allen Lösungen gibt es auch hier Nachteile:

  • Während sich das Gestell im Nu zusammenklappen lässt, musst Du die Badewanne irgendwie verstauen. Am besten stellst Du sie in die Dusche oder die Elternwanne.

 

Das sollte jetzt Dein Problem lösen

Wie Du sehen kannst, bieten Dir alle Angebote sowohl Vor- als auch Nachteile. Nehmen wir uns noch einmal kurz die Zeit, um die einzelnen Punkte zu überblicken.

Fällt Dir auf, dass Dir die Babywanne mit Gestell die meisten Vorteile bietet.

Außerdem kannst Du die Babywanne mit Gestell sowohl in einem Bad mit Dusche als auch mit Elternwanne benutzen. Du schlägst quasi zwei Fliegen mit einer Klappe. Die Babywanne kannst Du lange verwenden. In der Regel badet Dein Baby das erste Lebensjahr darin.

Zudem hat diese Lösung einen weiteren Vorteil: Sie ist am preiswertesten. Du kannst sie vom ersten Tag an benutzen und sparst Dir damit doppelte Anschaffungen.  Nun musst Du nur noch die richtige Babywanne mit Gestell für Deinen kleinen Schatz finden. Klick einfach auf folgenden Link: Über diesen Link kannst Du Dir einen Überblick über die Angebote und Möglichkeiten verschaffen.

Damit Du für Deinen kleinen Schatz die richtige Babybadewanne mit Gestell findest, haben wir für Dich die besten Angebote zusammengestellt.

Hier sind sie alle - Babybadewannen



Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren: