DU KANNST EINE BABYWANNE UNTER 10 EURO KAUFEN, UND WARUM DIE BESSER IST ALS EINE TEUERE!

Babybadewanne unter 10 Euro?
Du bist schwanger und überlegst schon jetzt, wie Du Dein Baby baden möchtest?

Grundsätzlich stehen Dir viele Möglichkeiten zur Verfügung, die weit über die klassische Babybadewanne hinausgehen. Viele Eltern entscheiden sich mittlerweile für Alternativen, die meist vor allem in den ersten Monaten problemlos genutzt werden können.
Es ist keine Seltenheit, dass die Babybadewanne im heimischen Badezimmer keinen Platz mehr findet. Auch wenn Du Dich gegen die Babybadewanne entscheidest, kannst Du Dein Kind ganz entspannt im wohltuenden Nass planschen lassen.

SO BADEN ANDERE ELTERN IHR BABY

Vielleicht hilft Dir bei Deiner Entscheidung die Kreativität anderer Eltern.

Es gibt viele Möglichkeiten, um Dein Baby zu baden:

  • gemeinsam mit Dir in der großen Badewanne
  • im Waschbecken
  • in einem Badeeimer
  • in einem geschlossenen Wäschekorb
  • in einem aufblasbaren Badebecken für die Dusche
  • in einem Planschbecken.
  • in der Babybadewanne

Für welche der genannten Varianten Du Dich entscheidest, wird sicherlich auch von den Vorlieben Deines Kindes abhängen.

Obwohl sich Neugeborgene im warmen Nass wohlfühlen und rasch eine Vorliebe für das Baden entwickeln, gibt es Kinder, die an der Babywanne nur wenig Gefallen finden.

In diesem Fall lohnt sich die Suche nach einer Alternative. Braucht Dein Kind sehr viel Nähe und Geborgenheit, kannst Du auf einen Badeeimer zurückgreifen. In ihm fühlen sich viele Kinder pudelwohl.

Vor- und Nachteile des Badeeimers

Der Badeeimer hat in den letzten Jahren die Babyausstattung im Sturm erobert. Doch wie jede Lösung bietet der Badeeimer Vor- und Nachteile.

Vorteile des Badeeimers:

  • ideal für wasserscheue Babys
  • erinnert Kinder an den Mutterleib
  • Baby kann nicht wegrutschen
  • aufrechte Haltung
  • geringer Wasserverbrauch
  • niedriger Platzbedarf
  • beste Mobilität

Nachteile des Badeeimers:

  • Er kann je nach Größe des Babys nicht lange genutzt werden.
  • Übung macht den Meister: Es kann ein wenig dauern, bis Du den Dreh raus hast.
  • Das Waschen Deines Kindes ist im Badeeimer aufgrund der Enge schwieriger.

Grundsätzlich solltest Du jedoch keinen Haushaltseimer verwenden. Sie sind nicht so stabil wie die Badeeimer für Babys.

Baden im Waschbecken: Ist das etwas für Dich?

Viele Eltern entscheiden sich für das Baden Ihres Kindes im Waschbecken und sparen sich so das Geld für eine Babybadewanne.

Sicherlich kannst Du Dein Baby bei entsprechender Größe im Waschbecken baden. Doch die Meinungen zum Baden im Waschbecken gehen weit auseinander.

Vorteile des Waschbeckens:

  • kein zusätzlicher Stauraum erforderlich
  • angenehme Höhe
  • geringer Wasserverbrauch
  • kleine Ablagen

Nachteile des Waschbeckens:

  • Es kann je nach Größe nicht lange genutzt werden.
  • Nicht jede Waschbeckenform eignet sich zum Baden.
  • Der Wasserhahn kann während des Badens stören.

Willst Du gemeinsam mit Deinem Baby baden?

Natürlich kannst Du auch gemeinsam mit Deinem Baby baden. Auch so sparst Du Dir den Kauf einer Babybadewanne.

Doch das Baden in der großen Badewanne birgt Nachteile:

  • sehr hoher Wasserverbrauch
  • Wasser wird zu schnell kalt
  • Du musst immer gemeinsam mit Deinem Baby baden

Vorteile der großen Badewanne:

  • kein zusätzlicher Stauraum erforderlich
  • Dein Kind spürt Deine Nähe während des Badens.

Babybadewanne: Der Klassiker muss nicht teuer sein

Beim Baden eines Babys ist die Babybadewanne noch immer der Klassiker.

Der Großteil aller Eltern badet den eigenen Nachwuchs in der speziellen Babybadewanne. Dabei musst Du für die Badewanne nicht tief in die Tasche greifen. Die Babybadewanne bietet Dir die ideale Größe, um Dein Kind lange darin zu baden.

Du kannst sie bequem im ersten Lebensjahr Deines Kindes nutzen. Entscheidest Du Dich für eine besonders große Babybadewanne, kannst Du sie weit über das erste Lebensjahr hinaus nutzen.

Schon für weniger als zehn Euro bekommst Du eine gute Babybadewanne, die Dir beste Sicherheit und höchsten Komfort bietet.

Grundsätzlich musst Du aber auch hier auf einige Grundlagen achten, die Du beim Baden Deines Babys berücksichtigen musst.

Wichtig ist zum Beispiel die richtige Temperatur. Um ein wenig Geld zu sparen, kannst Du auf ein spezielles Badethermometer für Babys verzichten. Einfache Modelle ohne niedliche Motive bekommst Du in Apotheken und Supermärkten zu einem deutlich günstigeren Preis oder Du nutzt Dein Handgelenk.

Eine Babybadewanne bietet Dir für einen günstigen Preis sehr viel Platz. Während Du Dein Kind in den ersten Lebenswochen sanft darin wiegen kannst, kann es später in der Babybadewanne sitzen und spielen. Außerdem hast Du beim Zubehör die Qual der Wahl.

Hier sind sie alle - Babybadewannen



Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren: